EDV Workshops

Outlook 2010 - AutoVervollständigen der E-Mail-Adressen oder Namen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Beim Eingeben der E-Mail-Adresse schlägt Outlook bereits aufgenommene Adressen oder Namen vor. Diese Vorschlagsliste (von Microsoft Autovervollständigen-Liste genannt) setzt sich aus Adressen zusammen, die Ihr selbst im Feld An, CC oder BCC eingegeben habt.

Outlook 2010 - AutoVervollständigen-Liste

Im Laufe der Zeit werden sich bei der Eingabe von E-Mail-Adressen auch Fehler einschleichen. In der obigen Abbildung wurde bei der zweiten Adresse ein doppeltes "r" eingegeben. So was merkt sich Outlook natürlich auch. Soll diese Adresse aus der AutoVervollständigen-Liste gelöscht werden, zeigt in der Liste auf diesen Eintrag und klickt hinten auf das "x" (mit der Entf-Taste wird der Eintrag ebenfalls gelöscht).

Sollte die Liste einmal komplett geleert werden, so könnt Ihr dies über Start > Optionen > Register E-Mail und dort mit Hilfe der Schaltfläche "AutoVervollständigen-Liste leeren" durchführen.

Outlook 2010 - Autovervollständigen-Liste - Optionen

Noch ein Tipp: Solltet Ihr gerade am Anfang stehen, so werden wirklich wenig Adressen vorgeschlagen. Wenn Ihr über ein gut gefülltes Adressbuch (eure Kontakte und / oder Kontakte aus den öffentlichen Ordnern) verfügt, so kann Outlook nach Eingabe von ein paar Buchstaben das Adressbuch über die Schaltfläche "Namen überprüfen" nach diesen ersten Buchstaben durchsuchen. Das erleichtert die Arbeit des Eingebens ebenfalls.

Outlook 2010 - Namen prüfen

AutoVervollständigen-Liste unter Outlook 2000, 2002, 2003 und 2007

Outlook speicherte das bisher in einer "NK2-Datei" (Microsoft spricht von Nickname oder auch Spitznamen-Datei). Diese habt Ihr bisher bei Windows XP unter

C: / Dokumente und Einstellungen / Benutzername / Anwendungsdaten / Microsoft / Outlook

und bei Windows Vista und neuere Versionen unter

C: / Benutzer / Benutzername / AppData / Roaming / Microsoft / Outlook

gefunden. Zog ein Benutzer um, so war die Liste auf dem neuen Rechner leer, Outlook musste wieder von vorn "lernen". Wenn Ihr die N2K-Datei einfach vom alten Rechner auf den neuen ins entsprechende Verzeichnis kopiert hattet, dann war die Liste beim nächsten Start von Outlook wieder da.

Ab Outlook 2010 werden die Daten aus einer ggf. vorhandenen NK2-Datei (z. B. "Outlook.nk2" ... "Outlook" entspricht hier dem Profilnamen) beim Start in eine versteckte Nachricht im Standardnachrichtenspeicher importiert und die NK2-Datei in "Profilname.nk2.old" umbenannt.

 

Weitere Informationen zum Thema NK2-Dateien im Internet