EDV Workshops

Umstieg von Office 2003 auf 2007/2010/2013

Wenn Sie zu denjenigen gehören, die gerade auf das neue Office 2007 / 2010 / 2013 umgestiegen sind, dann haben Sie bereits einiges an Wissen, was die Grundfunktionen von Word, Excel, PowerPoint usw. betrifft.

Sie Fragen sich beim Anblick der neuen Versionen bestimmt: "Ist das noch Word?". Ja, das ist es noch! Doch die Endgeräte haben sich geändert, die Geschwindigkeiten und die Anforderungen an die Software.

Weiterlesen: Umstieg von Office 2003 auf 2007/2010/2013

Microsoft veröffentlicht "Schnellstarthandbücher zu Office 2013"

Microsoft hat für das Office 2013 sogn. "Schnellstarthandbücher" veröffentlicht.

Die Schnellstarthandbücher können Sie ausdrucken und beinhalten einige Tipps und Links zum Office 2013.

Weiterlesen: Microsoft veröffentlicht "Schnellstarthandbücher zu Office 2013"

Office 2013 - Programmsymbole

Auch die neuen Programmsymbole vom Office 2013 sind zur schnellen Darstellung auf Tablets (mit wenig Grafikleistung) optimiert. Hier Symbole aus dem neuen Office-Paket:

Access 2013 Icon Excel 2013 Icon Infopath 2013 Icon Lync 2013 Icon Onenote 2013 Icon Outlook 2013 Icon Powerpoint 2013 Icon Publisher 2013 Icon Word 2013 Icon

Ein "neues" Mitglied in der Office 2013 Professional Familie ist Lync. Der Kommunikations-Client, der u. a. das Telefonieren mit dem Tablet / PC / Notebook / Windows Phone ermöglicht, wird uns zukünftig begleiten können. Der Integration in Skype (das ja mittlerweile zu Microsoft gehört) steht damit nichts mehr im Wege.

Office 2013 Consumer Preview veröffentlicht

Steven Ballmer hat das neue Microsoft Office 2013 (Consumer Preview) vorgestellt. Das Office 2013 ist in  für Tablets bzw. Touch-Screens optimiert und ideal für das "mobile Büro".

Office 2013 Consumer Preview

Screenshots - Erstellen von Bildschirmfotos

Ab und zu ist es nötig, das am Bildschirm dargestellte, anderen Personen zu präsentieren. Manchmal handelt es sich dabei um eine Fehlermeldung, die dem Service Desk zugesandt werden soll. Ein anderes Mal um eine nette Ansicht, die man Ausdrucken und herumzeigen will. Doch wie wird so ein "Screenshot" erstellt?

Unter Microsoft Windows wird hierfür die Taste [Druck] verwendet. Diese findet ihr auf eurer Tastatur in der Regel oben rechts.

Druck-Taste auf der Standard Tastatur

Betätigt Ihr einmal kurz die [Druck]-Taste (gelber Pfeil in der obigen Abbildung zeigt auf die Druck-Taste), so wird der komplette Bildschirminhalt (inkl. der Taskleiste mit der Uhrzeit usw.) in die Zwischenablage fotografiert. Betätigt Ihr die Tastenkombination "[ALT] + [Druck]" (siehe roter Pfeil in der obigen Abbildung) wird ausschließlich das aktive Fenster fotografiert. Man sieht das nicht, aber der Rechner hat sich diesen "Anblick" nun gemerkt.

Auf einigen Rechnern (gerade auf Notebooks oder Netbooks) findet man keine Druck-Taste. Die heißt dort "Print Screen" (ist dann noch englisch beschriftet).

Druck-Taste heißt "PrintScreen"

In der obigen Abbildung seht Ihr "[prt sc]", was dann die Abkürzung für die englische Bezeichnung der [Druck]-Taste ist.

Was ebenfalls auffällt ist, dass diese "[prt sc]" Taste eingerahmt dort liegt. Auf wieder anderen Notebooks ist die Schrift blau eingefärbt. Das bedeutet, das die "Standardfunktion" der Taste nicht "prt sc" ist, sondern in dem obigen Fall "[insert]" (also Einfügen). Um die Druck-Taste zu betätigen müsst Ihr noch die "[fn]"-Taste auf dem Notebook gedrückt halten.

fn + druck Taste auf Notebooks

Liegt einfach daran, dass auf den mobilen Endgeräten weniger Platz für die Tastatur eingeräumt wird. Da wird dann eine Taste mehrfach belegt. Die Tastenkombination "[fn] + [prt sc]" fotografiert damit den kompletten Bildschirm. D. h. "[fn]" gedrückt halten und anschließend kurz auf die "prt sc"-Taste drücken.

Wenn Ihr "nur" das aktive Fenster fotografieren wollt, drückt die Tastenkombination "[fn] + [Alt] + [prt sc]".

Ist der Inhalt des Bildschirms erst mal auf diesem Wege fotografiert, könnt Ihr das gemacht Bild aus der Zwischenablage in nahezu jedes beliebige Programm einfügen.

 

Einfügen des Screenshots in Microsoft Paint

Zum Zubehör von Microsoft Windows gehört natürlich immer noch das Microsoft Paint. Öffnet Paint über "Start > Alle Programme > Zubehör > Paint".

Starten von Microsoft Paint

Im obigen Beispiel hab' ich den Taschenrechner gestartet, eine kleine Berechnung gemacht und dann die "[Druck]-Taste" betätigt. Nun starte ich über "Start > Alle Programme > Zubehör" das Programm "Paint".

Microsoft Paint - Einfügen eines Bildes aus der Zwischenablage

Klickt dann in der Gruppe "Zwischenablage" auf "Einfügen".

Microsoft Paint - Einfügen eines Bildes aus der Zwischenablage

Damit wird das Bild vom gesamten Bildschirm, dass ich zuvor mit der "[Druck]-Taste" erzeugt habe, auf die Leinwand eingefügt. Ich speichere das Bild dann ...

Microsoft Paint - Einfügen eines Bildes aus der Zwischenablage

... über einen klick auf das Symbol Speichern und benenne es "screenshot_01".  Damit ist der Screenshot gesichert.

 

Screenshot vom aktiven Fenster

Mit der [Druck]-Taste macht Ihr einen Screenshot vom kompletten Desktop (inkl. Taskleiste mit Uhrzeit usw.). Wenn Ihr nur das aktive Fenster fotografieren wollt, betätigt die Tastenkombination "[Alt]+[Druck]".

In der folgenden Abbildung sind zwei Fenster geöffnet. Das bekannte Spiel "Solitär" im Hintergrund. Und das aktive Fenster im Vordergrund zeigt den "Rechner". Soll ausschließlich das "AKTIVE FENSTER", also der Rechner, fotografiert werden, so haltet die [Alt]-Taste gedrückt und betätigt dann kurz die [Druck]-Taste.

Screenshot vom aktiven Fenster

Öffnet nun Paint. Über die Schaltfläche "Einfügen" in der Gruppe "Zwischenablage" wird das gerade fotografierte Bild vom Rechner auf die Zeichenfläche eingefügt.

Screenshot vom aktiven Fenster

Die Zeichenfläche ist wesentlich größer, als das Bild vom Rechner. Um das Bild auf die Größe vom Rechner zu reduzieren, klickt in der Gruppe "Bild" den Befehl "Zuschneiden" (siehe rot gestrichelter Pfeil).

Screenshot vom aktiven Fenster

Damit wird die Zeichenfläche auf das ausgewählte Bild (den Rechner) zugeschnitten. Speichert das Bild wie bereits beschrieben und fertig ist das Ganze.

 

Screenshot in Microsoft Word einfügen

Habt Ihr einen Screenshot über die [Druck]-Taste oder über die Tastenkombination [Alt]+[Druck] gemacht, könnt Ihr diese Bilder auch unter Microsoft Word einfügen.

Screenshot vom aktiven Fenster

Bisher war es bei mir so, dass Word vor dem Betätigen der [Druck]-Taste geöffnet sein musste, damit Word merkte, dass etwas in die Zwischenablage hineinkommt. Startet also erst Word, wechselt zum Rechner und drückt dann die Tastenkombination [Alt]+[Druck]. Dann wechselt wieder zu Word und fügt das Bild aus der Zwischenablage über den Befehl "Einfügen" aus der Gruppe "Zwischenablage" ein.

Schaut euch unter Windows Vista / Windows 7 auch mal das "Snipping Tool" an. Das gehört ab Vista zum Windows Zubehör und kann schon einiges mehr als das mit Paint möglich ist.

 

Screenshot Profis unter Windows

Das Einfügen aus der Zwischenanlage könnt Ihr im übrigen auch mit Hilfe der Tastenkombination "[STRG] + [V]" erledigen.

  1. Screenshot Captor
  2. FastStone Capture
  3. Greenshot - Kostenlose OpenSource Anwendung, die das Bild beim betätigen der [Druck]-Taste sofort an einem vorgegebenen Platz ablegen kann.
  4. Hardcopy - Hierzu hat mabelode bereits einen Beitrag verfasst
  5. HyperSnap
  6. PicPick
  7. Screenpreso
  8. Screeny 3 SE
  9. Snagit

 Weitere Anwendungen findet Ihr im heise Software-Verzeichnis: Screenshot Utilities.

 

Screenshot Profies unter MacOS

Falls Ihr mehr mit Screenshots unter MacOS machen wollt, seht euch die Anwendungen

  1. Screenshot Plus
  2. Screenshot Pro
  3. Snagit

an.

ENDE DES WORKSHOPS