EDV Workshops

Freigestellte Bilder als Grafikdatei speichern

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Eine der Office 2010 Neuerungen ist die Möglichkeit Objekte in den Bildern freizustellen. Dazu müsst ein Bild in das Word-Dokument einfügen. Klickt dann auf das Bild und bewegt euch ins Register Format der Bildtools. Der erste Befehl dort lautet "Freistellen". Das sieht in den Berichten und auch bei den PowerPoint Präsentationen einfach gut aus.

Office 2010 - Freistellen von Bildern

Hier kam neulich die Frage auf: "Wenn ich das Bild auch auf unsere Homepage (oder auch bei eBay) so freigestellt verwenden will, lässt sich das auch irgendwie speichern?" Klar ist die Antwort. Klickt mal mit der rechten Maustaste auf das freigestellte Bild.

Office 2010 - Freigestellte Bilder exportieren

Wählt im Kontextmenü den Punkt "Als Grafik speichern...".

Office 2010 - Freigestellte Bilder exportieren

Achtet beim Speichern darauf, dass Ihr einen Dateityp verwendet, der "Transparenzen" unterstützt. Damit bleibt euch nur PNG, GIF oder TIFF.

Office 2010 - Freigestellte Bilder exportieren

Betrachtet man die Dateigröße (in der obigen Abbildung blau darüber bzw. darunter geschrieben) ist klar, dass sich TIFF nicht für das Web eignet. Nur GIF und PNG sind was für die Homepage, wobei GIF Sachen mit wenig Farben richtig gut komprimiert und darstellt und PNG für Fotos ideal ist. Wie Ihr auch seht, wird beim BMP und JPG der Hintergrund wieder hereingesetzt. Speichert eure freigestellten Bilder aus Word also als PNG (wenn es Fotos sind) oder als GIF (wenn es Logos oder Comicgrafiken sind).